Straight Outta Seattle

Nachdem ich ihn diese Woche schon als Hintergrundberieselung im Müller gehört habe (manchmal läuft da tatsächlich gute Musik) und sein Song Can’t Hold Us die Musik im neuen Outlook Werbespot von Microsoft ist, habe ich das mal als Zeichen aufgefasst endlich mal über Macklemore zu schreiben. Das mag jetzt einige hier überraschen, aber hin und wieder höre auch ich Hip Hop. Zumindest wenn er von einem Weißen aus Seattle gemacht wird. Ist natürlich quatsch. Wenn er gut gemacht ist, dann hat auch Rap bei mir eine Chance. Intelligente Texte Schaden dabei übrigens auch nicht.
Jetzt darf ich mich mal ein wenig wie ein Hipster aufführen. Ich hab ihn schon vor dem Release seines Albums The Heist gekannt, nämlich seit seiner Party-Hymne And we Danced seinem Dave Niehaus Tribute Song:

Und da es zur aktuellen Diskussion über die Homo-Ehe passt (so lange es den Zusatz Homo braucht, wird das nichts mit der Gleichstellung) und beweist, dass nicht alle Rapper homophobe Arschlöcher sind Same Love:

Advertisements

Emerald Twilight

This was almost certainly his last time to come to the plate in Fenway Park, and instead of merely cheering, as we had at his three previous appearances, we stood, all of us — stood and applauded. Have you ever heard applause in a ballpark? Just applause — no calling, no whistling, just an ocean of handclaps, minute after minute, burst after burst, crowding and running together in continuous succession like the pushes of surf at the edge of the sand. It was a sombre and considered tumult.

(John Updike)

Soweit ist es schon gekommen, ich zitiere John Updike. Zugegeben, das habe ich von David Schoenfield, es passt aber irgendwie. Was ist passiert? Das Undenkbare. Nach 11+ Jahren haben die Seattle Mariners Ichiro zu den New York Yankees getradet und irgendwie macht der Trade sogar Sinn. Ich bin selber verwirrt. Ichiro ist 38, offensiv mehr als auf dem absteigenden Ast, die Mariners gerade/mal wieder/immer noch mitten im Umbruch und in New York fällt Gardner wohl länger aus. Die Yankees haben genug Power in der Offense, Ichiro ist in ihrem Lineup der Nummer 8 Hitter und dafür reicht es noch aus. Als Baserunner ist er immer noch Top, er ist mit seinen 16 Steals der Yankee mit den meisten und Defensiv ist er wenn man den ganzen Sabremetrics Stats wie Defensiv Runs Saved glaubt unter den Top 5 der Liga. Den Mariners erspart er damit, entscheiden zu müssen, ob man ihm aus Loyalität noch einen neuen hoch dotierten Vertrag anbietet und damit ein ähnliches Fiasko wie bei Junior riskiert oder ihm, um den Umbruch voran zu bringen keinen neuen Vertrag anbietet. Der Trade nützt also tatsächlich beiden Teams und Ichiro bekommt noch eine Chance einen World Series Ring zu gewinnen, etwas dass Junior leider nie geschafft hat. Jetzt habe ich doch tatsächlich einen Grund den Yankees Erfolg in den Playoffs zu wünschen. Damit das ganze jetzt nicht noch peinlich wird, ein Abschiedslied vom Death Cab for Cutie Sänger Ben Gibbard.

Exit Sandman?

Jetzt ist es endlich passiert, der 240 Millionen Mann Albert Pujols hat im 111 At-Bat seinen ersten Homerun für die Los Angeles Angels geschlagen. Vielleicht bringt die Schnapszahl ja Glück. Denn auf die Frage wer seit dem 20. April den schlechtesten Batting Average hat, hätte ich wahlweise auf Chone Figgins oder Justin Smoak getippt, aber nicht einmal da kann man sich auf die Offense der Mariners, die mehr als kläglichen .122 wurden noch von Pujols .093 unterboten. Auch was das Slugging anging führte er die Liste mit .111 von der falschen Seite an. Auch einen weiteren Negativ-Rekord hat die Offense der Angels aufgestellt, von dem ich gedacht hätte er wäre perfekt für die Mariners. Ervin Santana scheint die 2012er Version von Doug Fister zu sein, er pitcht zwar schlechter als Fister, dafür hat er aber auch noch weniger Hilfe von seinen Mitspielern bekommen. Bei seinen letzten 5 Starts haben die Angels keinen einzigen Run erzielt und Santana steht jetzt bei einer Bilanz von 0-6.
Was die Mariners bieten ist aber dennoch recht traurig, anschauen kann man sie echt nur alle 5 Spiele wenn Hernandez pitcht und noch an guten Tagen von Jason Vargas oder wenn man damit leben kann, wenn der Pitcher spätestens im 5. Inning gnadenlos einbricht und das Lineup zur Hälfte aus Pitchern besteht. Figgins sitzt mittlerweile auf der Bank, Smoak hat wirklich nicht mehr viel Zeit um zu zeigen was in ihm steckt und Spieler wie Ryan verhalten sich offensiv wirklich wie Pitcher. 2 Baserunner, 0 Outs und Ryan versucht zu bunten und scheitert selbst daran und kassiert ein Strikeout. Ichiro ist mit 1 Homerun und 6 Double für seine Verhältnisse ganz gut, er ist aber nicht mehr Leadoff Hitter sondern Nummer 3 und da muss mehr kommen. Ansonsten sind Montero und Seager die einzigen (kleinen) Lichtblicke. Ackley hat gerade einen etwas längeren Durchhänger und bei Liddi und Jaso warte ich lieber noch ein paar Spiele und über den Rest hüllen wir den Mantel des Schweigens. Oakland hat bisher mehr Siege als Niederlagen, dank der Angels ist man aber trotzdem nicht auf dem letzten Platz der AL West.
Doug Fister ist wieder gesund und pitcht erstmals gegen die Mariners, bin mal gespannt wie das endet. Über einen anderen ehemaligen Mariner beziehungsweise seine Verletzungsanfälligkeit macht sich mittlerweile auch jeder lustig, die Tatsache, dass Erik Bedard bereits 6 Starts absolviert hat ohne sich zu verletzen war ernsthaft eine Meldung wert.
Wenn sich ein Yankee das Kreuzband verletzt und selbst die Red Sox Nation traurig darüber ist, dann muss wirklich was merkwürdiges passiert sein. Der beste Closer aller Zeiten, Mariano Rivera hat sich während des Batting Practice beim fangen von Flyballs im Outfield so schwer verletzt, dass sogar darüber spekuliert wurde, ob er wegen seines hohen Alters jemals wieder pitchen würde. Zum Glück ist auch Rivera selbst der Meinung, seine Karriere so nicht beenden zu können und plant alles zu geben um es nochmal auf den Mound zu schaffen.
Kein schöner Anlass aber eine schöne Geste gab es am Freitag bei den New York Mets. MCA von den Beastie Boys, wie auch der Rest der Band Mets Fan war an Krebs gestorben und das waren die Songs die zu den At-Bats eingespielt wurden:
Ruben Tejada: Intergalactic
Daniel Murphy: No Sleep ‚till Brooklyn
David Wright: Brass Monkey
Lucas Duda: The New Style
Scott Hairston: Root Down
Ike Davis: Fight For Your Right (To Party)
Andres Torres: So What’cha Want
Josh Tole: Make Some Noise
Dillon Gee: Body Movin
Vinny Rottino: Paul Revere

Und um den Artikel mit was nettem zu beenden und da Schnapszahlen was nettes sind, eine Statistik mitten aus dem Spiel der Twins bei den Mariners:

Pitching Stats

Pitching Stats

The Humber Games

Länge 137 Minuten, 0 Hits, 0 Walks, 9 Strikeouts, 96 Pitches

Nachdem man seit Jahren die schlechteste Offense der ganzen Major League hat, ist es jetzt endlich passiert, die Seattle Mariners wurden Opfer eines Perfect Games. Philip Humber hat beim 4:0 Sieg der Chicago White Sox das 21. (22 wenn man Armando Galarraga mit zählt) Pefect Game der MLB-Geschichte abgeliefert. Als Mariners Fan hat das ganze natürlich nicht sonderlich viel Spaß gemacht. Der letzte Call des Umpires geht in Ordnung, den hat man sich nach den vorhergehenden 8 2/3 Innings einfach mal verdient und was ein falscher Call vor dem letzten Out anrichten kann, wissen wir ja seit Galarraga. Den letzten No-Hitter gegen die Mariners gab es 1996 durch Dwight Gooden und die New York Yankees, ein Perfect Game mit Mariners Beteiligung gab es aber noch nie und dann ist man auch noch auf der falschen Seite.
Ansonsten steht man jetzt bei einer Bilanz von 7-9, die Offense stinkt und bei Smoak muss man sich fragen wie lange er noch als Talent gilt und wann er endlch zeigen muss was er kann bevor man sich nach Alternativen umschaut. Montero als Catcher ist keine Augenweide, man muss sich die Augen aber auch nicht auskratzen, offensiv fehlt ich noch etwas Geduld, Figgins ist besser als die letzten beiden Jahre (schlechter ging ja auch nicht) und Ichiro als Nummer 3 im Lineup ist nicht gerade die Beste aller Lösungen aber so kann Figgins wenigsten wieder als Leadoff ins Lineup. Über den Rest muss man keine Worte verlieren, es ist die Mariners Offense, was soll man da noch sagen. Das Pitching hat dagegen tatsächlich Major League Format, was ja auch die 7 Siege erklärt.
Nach dem Perfect Game bin ich jetzt aber wirklich in Versuchung mir statt den Spielen der Mariners die Double-A Spiele der Jackson Generals anzuschauen. Die haben mit Paxton, Hultzen, Walker und zu meiner Überraschung auch Carraway das beste Pitching in den Minor Leagues und eine Offense die mit der der Gegener mithalten kann.

The Boys of Summer

Auch wenn der Opening Day mit der Japan Series der Seattle Mariners gegen die Oakland A’s schon ein paar Tage zurück liegt, so hat die Saison erst jetzt richtig angefangen. Die zwei Spiele in Japan waren nett, aber dadurch, dass beide Teams danach noch Spring Trainings Spiele hatten und alle anderen Teams erst jetzt anfangen, hat es sich einfach nicht wie der Saisonbeginn angefühlt. Heimspiele waren es für die A’s in Tokyo auch nur auf dem Papier, aber dass war ja klar, wenn im gegnerischen Lineup Ichiro steht und in Oakland hätten ihnen auch nicht mehr Fans zugejubelt.
Zurück zum Springtraining der Mariners. Das Pitching hinter Hernandez und Vargas ist für mich immer noch ein kleines Fragezeichen, für Iwakuma scheint es aber wohl nicht gereicht zu haben, er steht aber im 25 Mann Roster und das ist ja auch schon ein Erfolg. Der andere Japaner hat mich dann doch mehr überzeugt. Von den Defensivkünsten Munenori Kawasakis wusste man, aber er war auch als Batter unter den Besten der Mariners und wenn sich Ackley oder Ryan verletzen oder zwischendurch einen freien Tag brauchen, dann kommt es auch auf seine Einsatzzeiten. Champion im Dauergrinsen ist er jetzt schon, er kanns wohl noch nicht so ganz fassen jetzt mit Ichiro in einer Mannschaft zu spielen. Jesus Montero ist als Catcher auch nicht so schlecht wie alle gesagt haben und er lernt auch noch dazu. Er blockiert also nicht die ganze Zeit den DH-Spot, denn den braucht man bei der großen Anzahl an jungen Talenten denen man Major League At Bats geben möchte. Die nimmt ihnen eher Chone Figgins weg, der hat mich in der Vorbereitung wenig begeistert und wenn sein Gehalt nicht so hoch wäre, wäre er wohl auch nicht der neuen Leadoff Hitter der Mariners sondern jemand der die Bank warm hält.
Die Junge Saison hat auch mal wieder gezeigt, dass Wins eine mehr als dämliche Statistik ist. Nach dem Papa Grande letzte Saison noch 49 seiner 49 Save-Chancen verwertet hat, ging es jetzt gleich beim ersten Versuch daneben, 1 Inning, 2 ER, ein Blow Save und da die Tigers im Neunten selber noch Punkten konnten den Win. Justin Verlander bekam für seine 8 Innings ohne einen Run zuzulassen nur eine No Decision. Kershaw der sich halb tot durch 3 Innings mit 3 Strikeouts ohne ER quälte bekam den Win auch nicht, stattdessen ging er an einen Reliever der 2 Innings pitchte. Was soll das?

Posting Fee and Fake-ID

Nachdem Darvish jetzt bei den Texas Rangers einen Vertrag über 6 Jahre für 60 Millionen unterschrieben hat, wird auch die Posting Fee von 51,7 Millionen fällig. Macht also zusammen deutlich über 100 Millionen ohne das Darvish jemals einen Ball in der MLB geworfen hat. Nachdem Darvish aber kein Free Agent war, sollte man nicht einfach beide Zahlen addieren sondern getrennt voneinander betrachten. Statt der Posting Fee hätte man bei einem Trade innerhalb der MLB für ein nennen wir ihn mal Prospect seines Kalibers schon mehrere eigene Top-Prospects abgeben müssen, so in Richtung Banuelos und Montero wenn nicht sogar ein Paket mit Walker, Paxton und Franklin und dann sind 51,7 Millionen immer noch viel, man hat aber nicht die eigene Farm geplündert. Das Gehalt ist dann für MLB-Verhältnisse auch nicht übertrieben, sollte er so gut werden wie einige erwarten und zum Pitching Ace der Rangers werden, dann sind 10 Millionen im Jahr sogar wenig. Felix Hernandez bekommt 18,5, Cliff Lee im für die nächsten 5 Jahre im Schnitt 25, CC Sabbathia 23 und sogar eine Krücke wie Burnett 16,5.
Das Posting System bleibt aber ein dämliches System, Teams können einfach irgend eine hohe Summe bieten, nur damit kein anderes Team gewinnt, die Verhandlungen scheitern lassen und müssen am Ende gar nichts zahlen. Die A’s wollten Iwakuma doch niemals ernsthaft verpflichten, haben aber trotzdem 19,1 Millionen für ihn geboten. Warum die Gebote verdeckt abgegeben werden, will mir auch noch nicht in den Kopf.
Was sonst noch passieren kann, wenn man ausländische Spieler verpflichtet, durften diese Woche die Cleveland Indians erfahren. Bis vor wenigen Tagen dachten sie noch sie hätten damals einen 18-jährigen Pitcher mit dem Namen Fausto Carmona verpflichtet. Jetzt wurde er beim Versuch sein Visum zu erneuern verhaftet und es stellte sich heraus Roberto Hernandez Heredia ist drei Jahre älter als alle dachten. Er heißt also nicht Fausto Carmona, ist nicht Jahrgang 83 und wenn man sich seinen ERA vom letzten Jahr anschaut (5.15) ist er möglicherweise nicht einmal Pitcher…
Um das Paket von vorhin besser einschätzen zu können noch die Mariners die beim Prospect Watch 2012 von MLB.com bisher genannt wurden: Hultzen (3. LHP), James Paxton (8. LHP), Tajuan Walker (8. RHP), Nick Franklin (6. Shortstop) und Jesus Montero auf Platz 1 bei den Catchern.

Jesus is coming

Jetzt haben die Yankees doch noch ihr Pitching verstärkt und das gar nicht mal so schlecht. Mit Hiroki Kurado hat man einen meiner Meinung nach unterschätzten Pitcher verpflichtet der eine Super Nummer 4 abgibt, Innings frisst  und Japaner ist. Warum es so wichtig ist einen Japaner im Roster zu haben? Einfach mal in Japan schauen wie viele Kinder mit Dice-K Merchandise durch die Gegend rennen. Boston hat (noch) Matsuzaka, Seattle Ichiro, die Rangers demnächst Darvish und die Yankees seit dem Abgang von Matsui niemanden. Dafür wurden dann doch ein paar Spiele der Oakland A’s in Japan übertragen und sind wir mal ehrlich, ohne Matsui würde die doch keiner anschauen.
Vom Trade von Jesus Montero für Michael Pineda profitieren beide Seiten. New York hat mit Sabbathia, Nova, Kuroda, Pineda und Burnout Burnett endlich wieder eine Rotation die konkurrenzfähig ist und Seattle wenigstens ein wenig Power in der Offense. Jetzt bekommt man auch direkt heraus, wer besser ist Nova oder Pineda. Ich bleib bei Pineda. Fragt sich nur, ob man Montero als Catcher einplant oder in so jungen Jahren schon als reinen DH? Defensiv wird ja recht stark an Monteros Fähigkeiten gezweifelt und auf First Base soll Justin Smoak doch bitte mal über eine ganze Saison zeigen was in ihm steckt. Vielleicht wird ja aus Montero ein zweiter Edgar Martinez. Der hat beim Hall of Fame Voting übrigens weniger Stimmen als letztes Jahr bekommen. Liebe BBWAA seid ihr eingentlich noch ganz sauber im Kopf? Den DH gibt es jetzt seit 1973 und ihr jammert immer noch rum, jemand der nie im Feld gespielt hat, hätte in der HoF nichts verloren. Dann nehmt doch bitte alle Reliefe Pitcher wieder raus, die hatten doch in ihrem ganzen Leben keine 10 At-bats und haben somit nie zur Offense beigetragen. Deppen! Um Ackley, Smoak, Carp (dann wohl im Outfield), Liddi(?), Ichiro (nicht Leadoff) und Monetro lässt sich eine brauchbare Offense bauen.
Und das Pitching in Seattle nach den Trades von Lee, Bedard, Fister und Pineda in den letzten 1 1/2 Jahren? Über Felix Hernandez muss man nicht reden, Vargas bricht hoffentlich nicht wieder in der zweiten Hälfte ein und mit Iwakuma hat man ein günstigen Japaner verpflichtet der, wenn er gesund bleibt alle überraschen kann. Jetzt vielleicht noch einen günstigen Veteranen holen, wie zum Beispiel Jamie Moyer und da man dieses Jahr sowieso nichts reißen wird, kann man Hultzen, Paxton und Walker schön weiterentwickeln und vielleicht auch zumindest bei Hultzen längere Spielzeit in der MLB bieten.

Are Yu kidding me?

Leider kein Rechtschreibfehler in der Überschrift. Das höchste Gebot für Yu Darvish kam nicht wie von mir erwartet von den Blue Jays aus Toronto sondern von den Texas Rangers. Und die scheinen auch ernsthaft an einer Verpflichtung interessiert zu sein da nach dem Abgang von CJ Wilson und der Erkenntnis, dass man Alexi Ogando keine 200+ Innings antun darf, die Rotation der einzige kleine Schwachpunkt der Rangers ist. Ogando geht wieder in den Bullpen, der damit kräftig verstärkt wird und so sind alle wieder glücklich. 51,7 Millionen sind eine ordentliche Hausnummer nur um verhandeln zu dürfen, aber Darvish ist erst 25 und hat noch Potential nach oben, Wilson kommt noch während seines neuen Vertrags in die Phase wo er abbauen wird. Wenn man dann noch sieht, was zum Beispiel die Oakland A’s bei einem Trade eines ihrer Starting Pitcher haben wollen, mindestens ein Kaliber wie Jesus Montero und dann noch ein paar weitere Top Prospects, dann sind die 50 Millionen gar nicht mehr so schlimm. Man muss nicht seine gesamte Farm verschiffen, die Bid zählt nicht zur Payroll und dann bleibt ja noch das riesige Marketingpotential, da muss man sich nur mal Hideki Matsui oder Ichiro anschauen. Die könnten in Japan problemlos ein Mittel für vaginale Trockenheit an den Mann bringen. Wieder kein Rechtschreibfehler. Jetzt noch Prince Fielder als neuen 1B/DH oben drauf und die Wildcard geht endgültig an die AL West. Wenn der Winter so weiter geht, dann kann passiert es noch wirklich, Felix Hernandez wird getradet und die offiziellen Planungen für die Postseason 2020 können in Seattle beginnen.

Evil Empires

2 Spieler, 325 Millionen Dollar. Die Angels haben Pujols einen Vertrag für 10 Jahre über mindestens 250 Millionen Dollar gegeben und ihr ohne hin schon starkes Pitching für die nächsten 5 Jahre um CJ Wilson ergänzt. Ich bleib dabei, Wilson ist keine Nummer 1 auch wenn er jetzt wie eine bezahlt wird, aber wer schon Weaver und Haren hat braucht auch keine und Geld gibt es in Los Angeles aktuell wohl im Überfluss. Was heißt das für die Mariners? Sie dürfen sich die nächsten Jahre mit den Oakland A’s um den dritten Platz in der AL West streiten. Herzlichen Glückwunsch! Aber an der Rangers Offense mit Napoli, Cruz, Beltre, Hamilton, Young, Andrus und Kinsler führt einfach kein weg vorbei und ich habe bestimmt noch jemand vergessen. Da ist das Pitching auch egal, die Mariners haben keine Offense. Und in LA gibt es jetzt Hunter, Kendrick und Pujols als 3-4-5-Batter und wenn die mal einen schlechten Tag haben, dann steht Weaver oder Haren oder Wilson oder Santana auf dem Pitchers Mound. Ich krieg das kotzen. Dass Prince Fielder nach Seattle kommt glaube ich nicht und das andere Wechselgerücht ist Munenori Kawasaki, ein 30-jähriger Shortstop aus Japan, der in die MLB will, dort aber nur zusammen mit Ichiro spielen möchte. Aber braucht man ihn? Brendan Ryan ist ein Jahr jünger und auch er soll den Platz nur für Nick Franklin (20) warm halten, zusammen mit Ackley (23) wäre das ein richtig gutes Middle Infield. Auf 1st und 3rd Base hat man Smoak (24) und Liddi (23), die sind auch deutlich jünger als Kawasaki. Im Outfield wird man ihn kaum gebrauchen können. Einzig aus Marketinggründen wäre eine Verpflichtung interessant. Ichiro ist 38 und spielt auch nicht mehr ewig. Für den japanischen Markt wäre es wichtig jeden Tag einen Japaner aufs Feld zu schicken. Der nicht vorhandenen Offense hilft Kawasaki aber definitiv nicht weiter, Power hat der Mann selbst für einen Shortstop keine. Kuroda bleibt wohl bei den Dodgers und Darvish wird am Ende entweder in Toronto oder bei den Yankees landen, die nachdem sie weder Buehrle noch Wilson bekommen haben langsam aber sicher in den Panickmodus verfallen und die dicke Geldbörse zücken werden. Und dann bleiben ja kaum noch Japaner auf dem Markt. Wenn das so weiter geht, dann wird am Ende doch noch Felix getradet, da man die nächsten Jahre dank der Rangers und den Halos die Postseason vergessen kann. Ein Pitching Staff angeführt von Pineda (22) und Hultzen (21) und der Kindergeburtstag wäre perfekt. Es ist gerade mal Dezember und ich hab schon keine Lust mehr auf die Saison 2012.
Die Vergleiche zwischen LeBron James Wechsel zu den Miami Heat und Albert Pujols Wechsel von den Cardinals nach LA kann ich übrigens nicht verstehen. Er hat St. Louis zwei Meisterschaften gebracht und verlässt sie als aktueller World Series Gewinner. Und am Vertragsende ist er über 40, da wird er froh sein, dass es in der American League einen Designated Hitter gibt und er für die Deffense nicht mehr gebraucht wird.

@ruedigerhajo

Ich bin mir nicht sicher ob ich mich geschmeichelt oder gestalkt fühlen soll. Ja, @ruedigerhajo ist mein Twitter-Account, den ich mir vor ein paar Tagen erstellt habe. Ich hab mir einen Account erstellt, da die UFC und ihre Kämpfer (@ufc, @mayhemmiller, @georgestpierre,…) ziemlich viel twittern und man so wunderbar auf dem Laufenden bleiben kann. Das gilt auch immer mehr für die Major League Baseball, die Teams und ihre Spieler (@mlb, @mariners, @realkingfelix,…). Ansonsten bin ich mir noch nicht so ganz sicher wem ich folgen soll und wem nicht. Neil Gaiman hat mich bereits nach kürzester Zeit genervt und Chad Ochocinco ist weit weniger interessant als gedacht. Ansonsten gibt es mit Neil deGrasse Tyson noch den tollsten Physiker überhaupt, ein paar amerikanische Comedians, ein paar Bands/Musiker und den Rest könnt ihr euch ja selber anschauen.
Ob und wie ich selber twittern werde weiß ich auch noch nicht, hab mal was retweetet, auf einen Tweet geantwortet und selber welche geschrieben, mal schauen wie es weiter läuft. Vielleicht werde ich auch das Publicize Widget bei WordPress altivieren, dann gäbe es bei jedem neuen Artikel einen tweet. Die kann man übrigens alle Lesen ohne das man mir folgt und auch ohne überhaupt einen Twitter-Account zu haben. Für so Kleinigkeiten, wie etwa die Niederlage der Chunichi Dragons in Spiel 7 der Japan Series scheint es ganz praktisch zu sein. Wobei, so eine Kleinigkeit ist es auch nicht, zweimal in Folge die Japan Series verlieren tut schon weh.
Das Profilbild ist übrigens selber gemacht, ein Tiger den ich 2005 in Australien fotografiert habe und da ich Jahrgang ’86 bin auch ganz passend. In groß sieht das dann so aus:

Tiger

Tiger