Sample Food

Jetzt kommt endlich mal was zu meiner letzten Japan-Reise. Hat ja keinen Monat auf sich warten lassen… Immerhin hab ich eine gute Ausrede für alles: Meine Depression! Yeah!
Wer schon mal in Japan war kennt es von so gut wie jedem Restaurant, das aus Plastik nachgebildete Essen.

Plastik Essen in Nara

Plastik-Essen in Nara

Da ich es schon aus meiner Kindheit kenne und es für mich normal ist, habe ich es bis zur Japan-Reise 2010 mit meinem damaligen Mitbewohner nicht groß beachtet. Wenn man aber noch nie in Japan war und das japanische Essen nicht kennt und auf der Karte nichts lesen kann, dann sind die Nachbildungen eine echte Hilfe.
Aber auch jetzt war mein Interesse noch nicht besonders groß. Bis zu dem Tag an dem meine Mutter Plastik-Essen selber gemacht hat. Das Plastik-Essen fällt nämlich nicht einfach vom Himmel, das wird für jedes Restaurant extra in Handarbeit hergestellt. Deswegen ging es diese mal nach Gujo, einem kleinen „Dorf“ in der Gifu-Präfektur, also bei meiner Oma ums Eck.
Dort habe ich dann mit Hilfe dieses netten Mannes einen Salatkopf und Tempura gemacht

Plastik-Essen-mach-Mann

Plastik-Essen-mach-Mann

Der Stand gehört zu Ganso Sample, der Firma vom Großvater des Plastik-Essens Ryuzo Iwasaki. Da kann man nicht nur vor Ort Sachen selber machen oder fertige Schlüsselanhänger kaufen, sondern auch ganze Gerichte zum mitnehmen und zu Hause selber machen. Und gestern hab ich es dann endlich geschafft Cha-Han zu machen, daher auch jetzt der Artikel.

Bento

Bento

Wie man sieht, sind die einzelnen Bestandteile schon fertig und man muss echt nicht mehr viel selber machen. Hab mir für den Anfang auch extra eines der einfachsten Gerichte ausgesucht. Einzig die billige Schüssel und der Löffel sind nicht so toll. Hier ist es wieder von Vorteil, wenn die halbe Familie was mit Porzellan am Hut hat, da kann man dann einfach mal einen Teller und einen Löffel dafür opfern um das Plastik-Essen optisch aufzubessern.

Geschirr

Geschirr

Wenn man dann fertig ist, sieht das ganze so aus, als hätte man versucht sein Essen in Mayonnaise zu ertränken.

Mayonnaise

Mayonnaise

Wenn der Kleber aber erst mal trocknet, dann wird er transparent und das Essen sieht so aus, wie es soll:

Cha-Han

Cha-Han

Von so einer Portion allein wird man nicht satt, daher gibts dazu mehr oder weniger passend Salat und Tempura

Essen Fertig!

Essen Fertig!

Mal schauen wie lange es diesmal bis zum nächsten Artikel dauert. Es werden wetten angenommen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s